Export-/Import-Schnittstelle: frox FX S-Kataster

Die Schnittstelle ermöglicht es einen KAVDI Datenbestand (z.B.: ALKIS-Bestandsdaten) für das grafische Feldbuch zu exportieren und dort als Projekt zu öffnen.

Die mit FX S-Kataster erfassten Messdaten können anschliessend in KAVDI mit den bekannten Werkzeugen ausgewertet, berechnet, ausgeglichen, für ALKIS qualifiziert und die Abläufe protokolliert werden.

 

In einem KAVDI Projekt wurden ALKIS-Bestandsdaten über die NAS-Schnittstelle eingelesen.

Hier können jetzt verschiedene Vorausberechnungen (z.B. Absteckungen) durchgeführt werden.

Der Datenbankeditor von KAVDI zeigt die Informationen tabellarisch und grafisch an.

Mit einer Exportschnittstelle werden die Daten für das grafische Feldbch FX S-Kataster aufbereitet.

 

Im Exportdialog kann der Umfang der Ausgabe festgelegt werden.

Die Genauigkeitsstufen der Punktorte und weitere Informationen wie z.B. Eigentümerinformationen werden verarbeitet und dienen dann im Feldbuch zur Ausgestaltung der Grafik.

 

Im grafischen Feldbuch FX S-Kataster wird die aus KAVDI exportierte Schnittstellendatei direkt zur Erstellung eines Projektes verwendet.

Alle Informationen aus dem KAVDI-Datenbestand sind somit ohne aufwändige Formatierungen in ein FX S-Kataster Projekt importierbar.

Nachdem das Projekt erstellt wurde, werden die Informationen aus dem KAVDI-Datenbestand (ALKIS) im grafischen Feldbuches FX S-Kataster angezeigt. Mit den dort zur Verfügung stehenden Instrumentenanbindungen (GNSS/Tachymeter) und weiteren Messdatenerfassungen ist der Aussendienst in der Lage die notwendigen Messungen für sein Vorhaben durchzuführen.

 

Für den Import, der im Felde erfassten Messdaten, steht in KAVDI ein entsprechendes Werkzeug bereit mit dem die gängigen Messdatenansätze in ein KAVDI-Messdatenprotokoll übernommen werden.

Die im Felde ermittelten vorläufigen Koordinaten speichert die Schnittstelle in ein gesondertes Berechnungsdokument zum Vergleich mit den gegebenenfalls aus der Ausgleichung bestimmten endgültigen Koordinaten.

 

Anschliessend berechnet KAVDI die endgültigen Koordinaten durch die Komponenten:

- GNSS Auswertung

- Tachymeterauswertung

- lineare Berechnung

- integrierte Ausgleichung PANDA/FA